Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Graitschen

Graitschen liegt malerisch im Tal der Gleise westlich der Stadt Bürgel. Hier verlief einmal die alte Handelsstraße von Frankfurt am Main nach Leipzig entlang. Im Zentrum des Dorfes befindet sich die Pfingstrosenkirche. Sie hat ihren Ursprung in der Klosterzeit. Weinanbau hat hier Tradition seit dem 12. Jhd. und wurde kürzlich wiederentdeckt.

Kirchen in Graitschen

Pfingstrosenkirche Graitschen

Ihren Ursprung verdankt die Patronatskirche in Graitschen ihrem Anfang als Marienkapelle des Klosters Bürgel im 12. Jahrhundert. Die Folgen der Reformation erforderten einen Erweiterungsbau für die größer gewordene evangelische Gemeinde. Der mutigen Initiative des Ehrenbürgers Pfarrer Hermann Brehmer zu Beginn des 19. Jahrhunderts ist es zu danken, dass ein völlig neuer und überaus geschmackvoller Innenausbau einschließlich einer neuen pneumatischen Orgel im romantischen Stil gelingen konnte. 

Die Glocke aus Graitschen - eine um 1100 gegossene kleine Bronzeglocke - gehört zu den ältesten ihrer Art in Deutschland und kann im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg besichtigt werden.

Orchideenkirche
Poxdorf

Das „Vorzimmer zum Paradies“ – im Tal gelegen und umgeben von den Muschelkalkhöhen des Gleisetals. Natur über Natur, viele seltene Orchideen, Schmetterlinge und zahlreiche Vogelarten,  ein weithin noch intakter Buchen- und Baumbestand – eine Erlebniswelt für Menschen, die zu sich selbst kommen möchten. Das Dorf, ein Rundling, birgt in seiner Mitte die kleine barocke Dorfkirche von 1719. Altar- und Chorraum stammen aus romanischer Zeit. Die einstige Marienkapelle gehörte zum Kloster Bürgel.

Wanderkirche
Taupadel

Taupadel gehörte dem Kloster Bürgel. Die gotische Fensterform im Altarraum weist auf eine einstige Kapellenfunktion der Vorgängerkirche hin. Die im 30-jährigen Krieg zerstörte Kapelle wurde 1680 als Dorfkirche neu aufgebaut und im Inneren aufwendig mit einer ornamental gehaltenen Bretter-Balken-Decke versehen. Die kleine Dorfgemeinde öffnet ihre Kirche zu besonderen Gelegenheiten wie zur Zeit der Trollblumenblüte gern für interessierte Gäste. Am Heiligen Abend versammeln sich zur liebevoll gestalteten Christvesper mehr Besucher, als das Dorf Einwohner hat.

Gottesdienste und Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Gemeindeinformation

Für das Gemeindeleben sorgt Kirchgemeinde Graitschen zusammen mit den Gemeindeteilen Nausnitz, Poxdorf, Rodigast-Lucka und Taupadel sowie dem Heimatverein Graitschen.

Kirchenblatt zum Download

© 2020  Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bürgel